Warm up

Warm-up zum Lied Summ-Summ-Summ

dav

  • Aufwärmen/Lockerung:

Körper abklopfen (beginnen mit Brust, Arme, Beine) mit der flachen Hand oder der Faust, danach nur mit den Fingerspitzen abklopfen (wie kleine Bienen am ganzen Körper), kleine Bienen (Fingerspitzen) am Rücken der Nachbar/In abklopfen à Körper ausschütteln

  • Atmung:

Laute auf S bilden, S mit Impuls zum Aufwecken des Zwerchfells à ohne Ton nur auf Luft mit Summ à Betonung auf S und M à Lippen sollen vibrieren, auf M kauen, Lippen kneten

In den Bauch atmen (Schultern nicht heben) à dicken Bauch streicheln und kraulen, mit Fingerspitzen auf dem Bauch herumkrabbeln

Kurzes Einatmen mit höchstem Erstaunen und halten (kein Geräusch beim Einatmen, Schultern nicht heben) à man hat eine Biene gesehen

Hände zum Himmel strecken und Honig aus den Bienenwaben holen (Spannung + Atmung)

  • Resonanz:

Hüftbreit hinstellen, Knie entriegeln + kein Hohlkreuz + lockere Hüfte, einatmen und ausatmen auf kräftigem Seufzen auf U

Nasensummen  à durch Nase ausatmen und summen (Zunge und Hals dabei lockern)

  • Lageausgleich und Vokalausgleich

SUOAEIEAOU auf verschiedenen Tönen ab G‘, auch einfacher zu gestalten SUO SUA (variabel)

Mit verschiedenen Anfängen (NUO, LUO, TUO, DUO…)

  • Stimmumfang:

Glissando von fis‘ zu fis‘‘,

Summ, Summ, Summ in Terzen mit dem Text Summ, Summ, Summ Bienchen summ herum

  • Bis der Stimmumfang erreicht ist