Der Takt

Die Taktart definiert sich danach, wie viele Puls- oder Grundschläge eines Notenwertes zusammengehSalsa_Image_4_4_Measureören. So enthält der 4/4 Takt vier Grundschläge oder Zählzeiten, jede den Wert einer Viertelnote. Die obere Zahl der Taktangabe bedeutet also die Anzahl der Schläge pro Takt, die untere Zahl bedeutet den Notenwert jedes dieser Schläge. Erfährt das Metrum in regelmäßigen Abständen Betonungen, so dass schwere und leichte Schläge zu hören sind, ensteht ein 3-4Takt. Je nachdem, wieviel leichte Schläge zwischen schweren Schlägen liegen, gibt es unterschiedliche Taktarten.

Im Fall des 4/4 Taktes wäre das beispielsweise: schwer- leicht- schwer- leicht

Man unterscheidet:

  • Einfache Taktarten (Grundtaktarten) – der Zähler ist eine 2 oder 3 (Bsp.: 2/2, 2/4 oder 3/4, 3/8) Die Taktart wird deshalb als „einfach“ bezeichnet, weil es nur eine betonte Zählzeit gibt.
  • Zusammengesetzte Taktarten- die Takte sind Zusammenfassungen von Zweiertakten und/oder Dreiertakten, d.h. der Zähler lässt sich in die Werte 2 oder 3 zerlegen (Bsp.: 4/4, 6/4, 8/4, 6/8, etc.
  • Gerade Taktarten- der Zähler des Taktes ist gerade (Bsp.: 2/4, 4/4, 6/4, etc.)
  • Ungerade Taktarten- der Zähler des Taktes ist ungerade (Bsp.: 3/8, 3/4, 5/8, etc.)