Aufbau Kinderlied

Bedeutung von Kinderliedern

Kinderlieder tragen in der Erziehung von Kindern zu positivem Verhalten bei. Märchen und Geschichten können sich die Kinder viel besser merken, wenn sie mit Musik untermalt sind. Wenn zu Liedern getanzt wird, werden auch Motorik und Koordination geschult. Singspiele, Lernspiele und Kindertänze können sehr motivierend für Kinder sein.

Aufbau von Kinderliedern

Kinderlieder folgen in der Regel einem recht einfachen Schema, oft nach einem Kinderreim. Der Refrain folgt meist gleich nach einer Strophe und wird nach jeder Strophe wiederholt. Der Text ist einfach gestaltet und kann leicht wiederholt werden. Die Melodie geht im Normalfall gleich ins Ohr. Im Normalfall werden Kinderlieder von Erwachsenen für Kinder komponiert, doch auch Kinder improvisieren gerne und erfinden ihre eigenen Lieder.

Geschichte der Kinderlieder

Viele Kinderlieder sind schon sehr alt. Der bekannteste Kinderliedkomponist ist Heinrich Hoffmann von Fallersleben. Er schrieb über 500 Kinderlieder und lebte im 19. Jahrhundert. Heutzutage werden ständig neue Kinderlieder im Fernsehen oder auf Spielseiten im Internet ausgestrahlt. Kinder werden mit Liedern überflutet.