1. Allgemeine Erklärung

2000px-Circle_of_fifths_deluxe_4_de_s.svg

Wozu braucht man den Quintenzrikel?
Eine Dur- oder Moll Tonleiter besteht immer aus 8 Tönen mit verschiedenen Abständen zum nächsten Ton. Um diese sogenannten Halbton- beziehungsweiße Ganztonschritte einhalten zu

können, brauchen wir manchmal Vorzeichen. Es gibt zwei verschiedene Arten von Vorzeichen: Die B- und die Kreuzvorzeichen.

 

Der Quintenzirkel gibt an, wie viele Vorzeichen eine bestimmte Dur- oder Moll- Tonleiter besitzt. Wenn man diesen versteht, wird man keine Probleme mehr mit den Vorzeichen haben.
Außerdem stellt er die Basis für weitere Musiktheorien dar. Beispiele dafür sind das Transponieren und das Analysieren eines Liedes.

 

Klavier

 

Was hat der Quintenzirkle mit einer Quinte zu tun?

Wenn man eine Klaviatur betrachtet, kann man feststellen, dass der  Ton C eine Quinte vom Ton G entfernt ist. Der Ton A ist wiederrum eine Quinte vom Ton D entfernt. Dieses Schema zieht sich durch den ganzen Zirkel durch.