3. Zupfinstrumente

Zupfinstrumente

Die Zupfinstrumente gehören zu den Saiteninstrumenten (Chordophone).

Sie finden sich in allen Volkskulturen der Welt.

Um einen Ton zu erzeugen, werden die Saiten, mittels Fingerkuppe, Fingernagel oder mit Hilfe eines Stäbchens oder Plättchens, angerissen oder angeschlagen.

Die Schwingung, die so entsteht, wird durch den Korpus (Resonanzkörper) verstärkt. Die Tonhöhe hängt von der Saitenlänge, der Saitenstärke und der Saitenspannung ab.

Bei vielen Zupfinstrumenten wird die Tonhöhe durch Verkürzen der Saiten erreicht. Oft gibt es hierfür ein Griffbrett, wie bei der Gitarre, der Laute oder dem Banjo.

Anders ist dies bei der Harfe. Sie verfügt über eine größere Anzahl von Saiten, um verschiedene Töne hervorbringen zu können.

Screencast über Ultimate Guitar

Die bekanntesten Zupfinstrumente sind:

Ebenfalls zu den Zupfinstrumenten gehört das Cembalo, bei dem die erklingende Saite durch eine Mechanik angeregt wird.