1. Dur

 

Definition

Dur  bezeichnet in der Musik ein Tongeschlecht. Dieses kann sich auf eine Tonart, eine Tonleiter oder einen Akkord beziehen.

Dur wird oft als „hell, klar, fröhlich“ (lat. durus = „hart“) beschrieben, darf aber auf keine Fall verallgemeinert werden.

 

Dur-Tonleiter

Die Dur-Tonleiter hat zwischen der 3. und 4. Stufe und zwischen der 7. und 8. Stufe einen Halbtonschritt (kleine Sekunde).
Eine Dur-Tonleiter hat immer eine parallele Moll-Tonleiter, die man eine kleine Terz tiefer, vom Grundton ausgehend, findet.

 

 

Beispiele für Dur – Tonleitern mit Kreuzen und B´s

Die Anzahl und Art der Vorzeichen lassen sich aus dem Quintenzirkel ablesen. Es können theoretisch bis zu sieben Vorzeichen auftreten, da die Tonleiter sieben verschiedene Stammtöne hat.

 

Beispiele für Dur – Tonleitern mit Kreuzen

G-Dur

D-Dur

A-Dur

 

Beispiele für Dur – Tonleitern mit B´s

F-Dur

B-Dur

Es-Dur