Snare drum

 

Die Snare drum, auch Kleine Trommel, Rührtrommel, Paradetrommel, Marschtrommel, Schnarrtrommel oder kurz Snare genannt, ist eine beidseitig mit Fell bespannte Trommel.

Der Korpus der Snare drum besteht aus Metall oder Holz, seltener aus Acrylglas. Die Wahl des Materials hat starken Einfluss auf den Klang: Während ein Holzkorpus einen warmen, weicheren Klang erzeugt, bringt ein Metallkessel einen metallischen, im Vergleich zum Holzkessel lauteren Klang hervor. Die klassische Standard-Snare drum hat einen Durchmesser von 14 Zoll und misst 5,5 oder 6,5 Zoll in der Tiefe.

Im zeitgenössischen Drumset bildet die Snare das Herzstück und wird an zentraler Position zwischen den Knien sitzend gespielt. In der Militärmusik, in Marching Bands oder in Samba-Gruppen wird sie hingegen stehend bzw. marschierend gespielt.

Die Wahl der Drumsticks beeinflusst den Klang. Im Allgemeinen gilt: Je kleiner der Kopf der Sticks, desto schärfer und kürzer der Klang. Vor allem in der Orchestermusik werden Drumsticks mit sehr kleinen Köpfen verwendet. In Musikrichtungen wie Rock, Samba oder Marschmusik sind schwere Sticks mit großen Köpfen beliebt, da diese ein sehr lautes Spiel ermöglichen. Die Verwendung von Besen, auch Brushes genannt, erlaubt in der Jazzmusik ein weicheres, nicht weniger ausdrucksstarkes Spiel. Besen werden dabei in Kreisen oder Linien über das Fell gewischt oder wie Drumsticks gespielt. Unterschiedliche Anschlagtechniken ermöglichen verschiedene Effekte. Wenn gleichzeitig mit der Stockspitze das Fell und mit dem Stockschaft der Spannring angeschlagen wird, nennt man dieses einen Rim shot. Rim shots klingen meist laut, krachend und metallisch.

Gretsch 14"x6,5" Retro-Luxe Snare Drum
Gretsch 14″x6,5″ Retro-Luxe Snare Drum
Quelle: http://www.thomann.de