7. Artikulation

ARTIKULATION

Artikulation bezeichnet die Art und Weise, wie Töne gespielt werden.

Dazu folgender Link:

Tonverbindungen

Tonverbindungsarten:

Staccato – Getrennt
Staccato bedeutet, dass die Töne klar und deutlich voneinander getrennt gespielt werden und eine kurze Pause ensteht. Daher werden die Töne kürzer gespielt, damit diese kurze Pause zwischen den Noten klar erkennbar ist. Dargestellt wird staccato durch einen kleinen Punkt über der Note.

Kleine Keile über oder unter den Noten stehen für staccatissimo und sollen eine Steigerung des normalen Staccato ausdrücken.

Tenuto – Gehalten
Tenuto bedeutet, dass der Ton über seine ganze Länge ausgehalten wird.
Die Töne werden zwar einzeln angespielt, es darf allerdings keine Pause dazwischen entstehen.

Das Zeichen für Tenuto ist ein waagerechter Strich über beziehungsweise unter der Note.

Non – Legato – Nicht gebunden
Non – Legato bedeutet, dass die Töne deutlich und klar einzeln anzuspielen sind und nicht gebunden sind. Daher ist zwischen den Tönen eine winzige Pause.

Legato – Gebunden
Legato bedeutet, dass die Töne ohne Pause aneinander gebunden werden.
Beim Klavier bedeutet das, dass die Taste vom ersten Ton erst losgelassen wird, wenn man die Taste vom nächsten Ton angeschlagen hat.
Bei Blasinstrumente werden die Töne ohne die Unterbrechung des Luftstromes gespielt.

Dass Noten legato gespielt werden sollen, wird durch einen Legato-Bogen gekennzeichnet.

Portato – Getragen
Portato bedeutet, das der Ton „getragen“ gespielt wird und ist auch als Mezzo-Staccato oder weiches Staccato bekannt.
Die Töne sollen voneinander getrennt gespielt werden, weich und zart angestoßen.

Portato wird durch die Kombination von Legato und Staccato, oder auch durch Tenuto-Zeichen und einen Legato-Bogen dargestellt.

Artikulation

Staccato      Staccatissimo        tenuto          non-legato        legato            portato