Moll-Dur Dreiklänge

Allgemeines

Wie der Name schon sagt, besteht der Dreiklang aus drei Tönen. Und zwar aus dem Grundton, Terzton und einem Quintton. Damit man einen Dreiklang bilden kann, muss man gewisse Regeln und Verhältnisse beachten. Der jeweilige Abstand der Einzeltöne beträgt eine große oder kleine Terz.

Beispiel für einen Dreiklang:
Auf der Abbildung ist der C-Dur Dreiklang zusehen. Die orangegefärbte Note (c‘) ist unser Grundton. Wenn wir eine große Terz weitergehen kommen wir zum e‘ (Terzton). Nun fehlt uns noch die kleine Terz nach oben um den Dreiklang mit dem g‘ (Quintton) fertigzustellen.

Dur:

dreiklang

Moll:

Mollbeispiel

Das oben angeführte Beispiel beschreibt einen Dur-Dreiklang. Diesen erkennt man daran, dass wir zuerst eine große Terz und dann eine kleine Terz nach oben gehen.
Natürlich gibt es auch einen Moll-Dreiklang der

Möglichkeiten für die Terzschlichtung:

Dur-Dreiklang:    große Terz  +  kleine Terz
Moll-Dreiklang:   kleine Terz +  große Terz