Dur und Moll

Dur und Moll sind Tongeschlechter. Durch Ganz- und Halbtonschritte wird unterschieden, um welche Dur- oder Molltonleiter es sich handelt. Um die jeweilige Tonart zu bestimmen, hilft der Quintenzirkel. Ausgangspunkt im Quintezirkel für die Dur-Tonart ist das C, für Moll das a. C-Dur und a-Moll haben also keine Vorzeichen.

Bei der Dur-Tonleiter wird der Buchstabe, der die Tonart angibt, groß geschrieben (C-Dur), bei Moll klein (a-Moll). Der Klang von Dur wird häufig als „fröhlich“ bezeichnet und von Moll als eher „düster“, „traurig“.

Für die Dur-Tonleiter gibt es Eselsbrücken: „Geh du alter Esel hole Fische.“ ist für die Kreuzvorzeichen.

  • 0 Vorzeichen: C-Dur
  • 1 Vorzeichen: G-Dur
  • 2 Vorzeichen: D-Dur
  • 3 Vorzeichen: A-Dur
  • 4 Vorzeichen: E-Dur
  • 5 Vorzeichen: H-Dur/B-Dur
  • 6 Vorzeichen: Fis-Dur
  • 7 Vorzeichen: Cis-Dur

Für die b-Vorzeichen gibt es folgenden Spruch: „Feine Butter essen Astronauten.

  • 0 Vorzeichen: C-Dur
  • 1 Vorzeichen: F-Dur
  • 2 Vorzeichen: B-Dur
  • 3 Vorzeichen: Es-Dur
  • 4 Vorzeichen: As-Dur
  • 5 Vorzeichen: Des-Dur
  • 6 Vorzeichen: Ges-Dur
  • 7 Vorzeichen: Ces-Dur

 

Die Moll-Tonleiter:

Kreuzvorzeichen:

  • 0 Vorzeichen: a-Moll
  • 1 Vorzeichen: e-Moll
  • 2 Vorzeichen: h-Moll
  • 3 Vorzeichen: fis-Moll
  • 4 Vorzeichen: cis-Moll
  • 5 Vorzeichen: gis-Moll
  • 6 Vorzeichen: dis-Moll
  • 7 Vorzeichen: ais-Moll

b-Vorzeichen:

  • 0 Vorzeichen: a-Moll
  • 1 Vorzeichen: d-Moll
  • 2 Vorzeichen: g-Moll
  • 3 Vorzeichen: c-Moll
  • 4 Vorzeichen: f-Moll
  • 5 Vorzeichen: b-Moll
  • 6 Vorzeichen: es-Moll
  • 7 Vorzeichen: as-Moll