Notenschlüssel

Der Notenschlüssel dient zur Festlegung bestimmter oder zur Bezeichnung unbestimmter Tonhöhen. Auf bzw. zwischen den Linien des Notensystems wird durch den Schlüssel die Bedeutung der Noten (Tonhöhe) bestimmt. Es gibt den G-Schlüssel (=Violinschlüssel), den F-Schlüssel (=Baßschlüssel) und die C-Schlüssel (Sopran-, Alt- und Tenor-Schlüssel), diese legen die bestimmten Tonhöhen fest. Der Schlagzeugschlüssel hingegen gibt keine Tonhöhe an und wird daher für die Perkussionsnotationen angewandt (S.17).

 

Bassschlüssel und Violinschlüssel: