1. Was sind Intervalle?

Intervall bedeutet auf Latein Zwischenraum oder Abstand. Ein Intervall gibt uns also den Abstand zwischen zwei Tönen an. Dabei spielt es keine Rolle ob die Töne nacheinander oder gleichzeitig klingen. Es ist auch egal ob der zweite Ton höher oder tiefer ist als der erste. Das Intervall ist sozusagen ein absolutes Abstandsmaß für Töne.

Um ein Intervall zu bestimmen werden die Tonschritte abgezählt  und dann das Intervall entsprechend benannt. Als Grundlage dient hierzu die Dur-Tonleiter des Ausgangstons.

Die Namen der Intervalle ist auf das Lateinische zurückzuführen, denn die erste Stufe prima (prim) – bedeutet auf Lateinisch die erste. Zweite Stufe sekunda (sekund)  – bedeutet auf Lateinisch die zweit und immer so weiter.

 

Intervalle unterscheiden sich in reine große und kleine:

Zu den reinen Intervallen gehören:

  • Prime, Quart, Quinte und Oktave

Reine Intervalle sind für unser Ohr konsonant – gut passend und im Einklang.
Bei allen anderen gibt es große und kleine Intervalle:
(kleine werden mit einem minus gekennzeichnet und große mit einem plus)

Zu den großen und kleinen Intervallen gehören:

  • Sekunde, Terz, Sexte und Septe